Chor Einigkeit Wittorf

Im Mai 2005 hat Martin Werner-Jonathal die Leitung unseres Chores übernommen. Und die Zusammenarbeit klappt noch immer hervorragend und macht allen Beteiligten großen Spaß.

Mit musikalischem Gespür und einer guten Portion Humor leitet er unsere Proben und Auftritte.

Gelernt hat er das „Handwerk“ auf den Chorleitungslehrgängen des Sängerbundes Schleswig-Holstein, unseres Dachverbandes. Vor unserem Chor hat er 12 Jahre lang einen gemischten Chor in Kiel geleitet.

 

Außerdem singt er selbst im Kammerchor Belcanto und im Rachmaninovchor Kiel.

Großen Wert legt unser Martin auf Stimmklang und Stimmbildung, damit der Chor mit gutem, gestaltungsfähigem Klang singen kann. Bei der Auswahl der Musik hat er eine gute Hand bewiesen, gelingt es ihm doch immer wieder, interessante Stücke für unsere Gemeinschaft zu entdecken und mit uns einzustudieren. Dabei schafft er es auch mit Ruhe und Beharrlichkeit, uns fremde Sprachen und unbekannte Musik nahezubringen. Und auch, wenn wir am Anfang mal der Meinung sind, das kann gar nicht klappen, das können wir nicht, beginnt es doch schon bald zu klingen. Und auf dem Sommerfest geht es dann sogar schon auswendig. Er macht uns Mut und hält uns bei der Stange, feilt aber beharrlich und freundlich am klanglichen Ergebnis und führt uns zu tollen musikalischen Erlebnissen.

Dabei ist unser Repertoire breit gefächert: Wir singen alles, von kirchlichen Chorälen von Schütz oder Bach über Mozart, die Romantik, mit Spirituals bis zu Arrangements aus dem modernen Popbereich und Kompositionen unserer Zeit. Denn die Musik ist so vielfältig, dass es schade wäre, sich nur mit einer Stilrichtung zu beschäftigen.

Diese Art, sich mit der Musik zu beschäftigen, hat in den Jahren immer wider viele nette Menschen überzeugt, in unserem Chor mitzusingen. Die freundliche, hilfsbereite Gemeinschaft ist sicherlich ein weiteres zugkräftiges Argument.

Martin sagt: Das ist ein großes Geschenk, mit so vielen netten Menschen Musik zum Klingen bringen zu können und mit diesen Sängerinnen und Sängern so harmonisch gemeinsam an schönen Werken der Chormusik arbeiten zu dürfen.